Weiter geht es mit meiner kleinen Post-Reihe aus New York und zwar mit Coney Island. Über diesen Zwischenstopp auf unserer Tour habe ich mich besonders gefreut. Ich bin zwar absolut kein Jahrmarkt-Fan (mein Magen dreht sich schon bei den kleinsten Bewegungen nach unten um. Und nach oben. Und wieder nach unten. Sorgt oftmals für lustige panische Reaktionen wenn ich fliege und alle anderen Reisenden total entspannt schlafen, lesen oder essen ohne irgendetwas zu merken), aber ich mag Strand. Ich mag alles, das irgendwie retro angehaucht ist. Ich mag bunte Lichter und leckere Snacks an Buden. All das bietet Coney Island einem.
 

View Post

Follow:

Ach ja, die fette Kuh. Wahrscheinlich der ultimative Burger-Laden in Köln und für eine lange Zeit ein Ziel, das mir unerreichbar schien. Wie oft stand ich schon vor dem Laden – egal ob am Wochenende oder unter der Woche – und habe einfach keinen Platz ergattert. Im Mai hat es dann doch mit etwas Vorausplanung geklappt. Fünf Minuten vor Ladenöffnung standen wir brav vor dem Lokal (und waren trotzdem erst die dritte Gruppe) und haben doch tatsächlich einen tollen Platz am Fenster einnehmen können.
 
View Post

Follow:

New York, New York. Im Juni ging es für mich zum allerersten Mal in den Big Apple. Wie der Entschluss dazu kam eine meiner zwei großen Reisen dieses Jahres in New York zu verbringen, kann ich nicht genau sagen. Das Bedürfnis war von einen Tag auf den anderen da. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Chance bei meinem ersten USA-Besuch 2012 nicht hatte. Damals haben wir San Francisco, San Jose, Los Angeles und Las Vegas besucht. Besonders gefallen hatten mir Las Vegas und auch San Francisco – also Städte, die auch eher einen “Stadtcharakter” haben. Bei denen alles etwas näher zusammen liegt und man nicht unbedingt ein eigens Auto braucht. Vielleicht auch daran, dass ich mir in der Zeit davor viele New York Bilder angeschaut habe, insbesondere über Instagram und Blogs, die ich gerne verfolge.
 
View Post

Follow:

Das Lesen habe ich in den letzten Monaten zugegebenermaßen etwas vernachlässigt. Dies lag unter anderem daran, dass ich beschäftigter war in der Arbeit sowie im Privatleben. Andererseits habe ich mich auch mal wieder an andere Medien rangetastet und mehr Podcasts gehört sowie Dokumentationen geschaut. Trotzdem hat sich nun wieder genug für einen Post angesammelt und ich freue mich in den letzten Wochen wieder mehr ins Lesen reingekommen zu sein.
 
View Post

Follow: